Wie kommt der Baum ins Dorf?

Ich finde Urlaub toll. Und am Schönsten und oft auch ganz lehrreich ist er immer bei meiner Freundin, die in der Nähe von Köln wohnt.
Dieses Jahr lernte ich auf ganz amüsante Weise den Brauch des Maibaumsstellen in dieser Gegend kennen …

Am Dienstag sitzen wir nach einem leckeren Mittagessen bei einer gemütlichen Tasse Kaffee, als das Telefon klingelt. Thesies 17 jähriger Sohn schnappt aufgeregt am anderen Ende in sein Handy. Es dauert kurz, dann kapieren wir.
Er ist in der Mittagspause vor dem Nachmittagsunterricht mit einem Freund per Fahrrad in einen knapp 20 km entfernten Ort gefahren und hat für seine Freundin einen Maibaum gekauft. Schön, ist doch ok und eine wirklich liebe Geste. Nein, ist nicht ok – die Birke ist sechs Meter lang und müsste jetzt noch nach Hause.

Kurzes Schweigen. Könnten wir nicht mit dem Auto? Nein: das eine Auto ist zu klein, das andere Auto ist zu neu. Auf dem Dach? Bei dem Gedanken an die Kratzer im Lack schütteln alle gleich den Kopf – kommt ohne Dachträger nicht in Frage!
“Soll ich dir eine Säge bringen?” bietet mein Mann an. Aber nein, davon will der stolze Baumbesitzer natürlich absolut nichts wissen.
Thesie zuckt gelassen mit der Schulter. “Deponier ihn irgendwo und überleg dir, wie du ihn herbekommst … Ich kann dir jetzt nicht helfen”.

Am Spätnachmittag sehen wir auf dem Weg zum Einkaufen die wildesten Baumtransporte. Birken, die hinten und vorne aus Autos ragen, im Kofferraum verkeilt die Straße fegen und auf einem Feldweg zwei Jungs, die ihre Räder schieben. Einer hat die Krone einer Birke, der andere das Ende des Birkenstammes an die Stange seines Rades gebunden. Wir lachen, schauen noch mal hin. Grünes T-Shirt, wilder Lockenkopf, hochrotes Gesicht – es ist doch tatsächlich der Sohn meiner Freundin.
Verschwitzt und außer Atem treffen wir ihn vor der Haustür. Stolz steht er vor uns, den Spanischunterricht hat er zwar verpasst, aber der Baum ist da – auch ohne unsere Hilfe.

Die beiden Jungs haben den Baum tatsächlich von sich aus fast 20 km durch die Pampa geschoben …

Kleiner Nachtrag: Ich habe übrigens von meinem Mann auch einen Maibaum bekommen. Zwar keine sechs Meter hoch und ich musste ihn selbst heimbringen, aber dafür durfte er mit ins Auto😉

Maibaum

Maibaum-Klein

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s